Meditation

Atemübungen & Entspannung

Yoga Nidra & Mantrasingen

Meditation

In der Meditation lernen wir, bewusst inne zu halten, auf unserem Atmen zu achten und den Moment bewusst wahrzunehmen, wir lernen, genau zu beobachten, was sich in jedem gegenwärtigen Augenblick zeigen möchte.

Gefühle, Körperempfindungen, Sinneswahrnehmungen und Gedanken und Bewertungen. Durch regelmässiges meditieren übernehmen wir Verantwortung für unser Wohlbefinden und unsere mentale und physische Gesundheit.Geräusche wahrnehmen, Atemachtsamkeit

Yoga Nidra

Bei Yogan Ndra Lausche verschiedenen Geräuschen in weiterer Entfernung und dann nahe bei Dir, dann hörst du nur noch der Stimme zu, die anleitet. Pratyahara, der Rückzug der Sinne wird "eingeleitet". Ich führe dich mit einer Atemübung oder einfach mit der Lenkung auf die Achtsamkeit des Atems in eine erste Entspannung. Wesentlich ist, zuerst einmal den Atemstrom der Ein- und Ausatmung wahrzunehmen. Allein durch die Wahrnehmung spürst du meist schon eine Entspannung oder Verlangsamung des Atems und damit auch deiner Gedanken. Es geht nicht darum, eine intensive Atemübung zu praktizieren, sondern die Bewegung des Atems zu spüren. Das bedeutet, die Aufmerksamkeit auf das Heben und Senken der Bauchdecke bei Ein- und Ausatmung oder auf den Atemfluss zu lenken, den du unterhalb der Nasenspitze spürst.

Besonders intensiv kann die Erfahrung werden, wenn du alleine mit der Kraft deiner Gedanken die Wechselatmung machst, also wechselseitig mal links durch das Nasenloch, dann wieder rechts ein- und ausatmest. Ich leite dich auch bei einer Yoga Nidra Übung auf den CDs an, mit einem Summton auszuatmen oder den Atem mit einer Visualisierung zu verbinden. Dies geht schon in fortgeschrittenes Atembewusstsein, zu welchem ich dich bei den Yoga Nidra Übungen ermuntern mag.

Mantrasingen

Mantras kann man zum einen in der Meditation verwenden und Mantras kann man andererseits singen. Das Singen von Mantras hat eine eigene Schönheit. Im Allgemeinen könnte man sagen, der Mensch ist ein singendes Wesen. In den meisten Kulturen kommen Menschen zusammen und singen. Manche sagen auch, dass die Sprache sich aus dem Singen entwickelt hat, dass Menschen erst zusammen Laute gemacht haben, daraus eine Singsprache entstanden ist und erst danach kam die gesprochene Sprache. Menschen brauchen Ausdrucksformen der Gefühle um mit ihren Gefühlen gut umgehen zu können und Singen ist dafür etwas Wichtiges. Man weiß dass die Menschen in Kulturen, wo gesungen wird, zufriedener sind, weniger aggressiv und besser miteinander umgehen können. Es gibt weniger Ängste und weniger Depressionen, wenn Menschen singen. Daher ist das Singen wichtig. Hier soll insbesondere zum Mantra-singen angeregt werden. In allen Religionen gibt es spirituelle Gesänge. Spirituelle Gesänge richten sich an ein Göttliches.

Atemübungen & Entspannung

Atemübungen sind hervorragend zur Entspannung und damit zum Stressabbau geeignet. Beispielsweise für eine kurze Auszeit von wenigen Minuten an einem hektischen Arbeitsalltag und um Entspannung und damit neue Energien zu gewinnen.


« zurück zur Übersicht

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bitte akzeptiere die Verwendung von Cookies.
Aktzeptieren